Pancakes ohne Backpulver – soft, perfekt aus 4 Zutaten

Pancakes ohne Backpulver

Die Pancakes ohne Backpulver gehen von selbst auf und sind leicht und fluffig. Das Rezept ist für eine Person ausgelegt und lässt sich leicht hochrechnen. Möchte man das Gericht für vier Personen zubereiten, nimmt man von den Zutaten einfach die 4-fache Menge. Die Rezeptur enthält weniger Mehl als üblich, dafür umso mehr Eiweiß.

Pancakes ohne Backpulver: Rezept

Casserole
VORBEREITEN

12 Minuten

BACKEN

10 Minuten

TOTAL

22 Minuten

STÜCK

3

Durchführung: Pancakes ohne Backpulver backen

  1. Die Eier trennen.
  2. Das Eiweiß steif schlagen. Falls Zucker gewünscht ist, diesen zuletzt unter die Masse rühren, bis er sich auflöst.
  3. Das Eigelb in einer weiteren Schüssel mit der weichen Butter und der Milch zu einer schaumigen Masse verquirlen (Mixer). Nun das Mehl unterrühren bis keine Klumpen mehr zu sehen sind.
  4. Zuletzt den Eischnee mit einem Löffel unter die Eigelb-Mehl-Masse heben.
  5. Die Pancakes ohne Backpulver werden nun in einer eher trockenen Pfanne gebacken. Man gibt ein halben TL Fett hinein und erhitzt die Pfanne vorsichtig. Die Pancakes sollen nicht in Fett schwimmen und brutzeln wie man es beim Frittieren machten würde. Sie werden eher bei mittlerer Hitze sachte getrocknet und gebräunt. Dadurch gehen die Pancakes schön hoch und laufen auch nicht auseinander.
  6. Der Teig wird nun in drei Portionen mit einem Esslöffel in die Pfanne gegeben. Die Pancakes sollen etwa 1-2 Minuten bräunen. Dann wendet man sie und backt sie auf der anderen Seite genauso lang. Das Ganze geht recht schnell. Wartet man zu lange, werden die Küchlein innen zu trocken und außen zu braun. Sie sollen noch fluffig und weich im Inneren sein. Die Pancakes ohne Backpulver sind für den sofortigen Verzehr gedacht. Will man eine größere Menge backen, dann hält man sie in der Backröhre warm.
Pancakes ohne Backpulver
Perfekte Pancakes ohne Backpulver

Weiterlesen im Blog

  • Früchtebrot gesund

    Früchtebrot eignet sich als gesunde Zwischenmahlzeit und ist für Kinder, Berufstätige und Wanderer ein ideales Pausenbrot. Es wird vor allem in Süddeutschland und Österreich zur Weihnachtszeit gebacken. Bereits im Mittelalter buk man sie aus einem Brotteig, dem Kletzten (gedörrte Birnen) und Nüsse zugesetzt wurden. Mittlerweile wird Früchtebrot ganzjährig hergestellt und ist ein rechter Exportschlager. In den… Weiterlesen »Früchtebrot gesund

  • Apfelkuchen backen

    Apfelkuchen kann man zu jeder Jahreszeit backen, doch im Herbst wenn die Äpfel reif werden, sind sie besonders aromatisch und auch günstig zu kaufen. Wer Zeit und Lust hat kann auf dem Land nach Apfelbäumen suchen. Jedes Jahr verrrotten Tonnen an Obst an den Rändern der Landstraßen, weil sie Niemand ernten möchte. Auf Mundraub.org kann man… Weiterlesen »Apfelkuchen backen

  • Baumschmuck aus Lebkuchenteig

    Bei Christbaumschmuck denkt man zuerst an glitzernde Kugeln, Strohsterne, Holzfiguren und Gebasteltes aus Goldfolie. Wie wäre es mit einer Christbaumdekoration, die am Ende der Weihnachtszeit einfach aufgegessen werden kann? Hier finden Sie Ideen für essbaren Christbaumschmuck und Adventsdekoration aus Plätzchenteig. Essbarer Christbaumschmuck Anfang des 19. Jahrhundert entwickelte sich das Weihnachtsfest zu einem Familienfest so wie wir… Weiterlesen »Baumschmuck aus Lebkuchenteig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.