Milchbrötchen backen

Milchbrötchen

Milchbrötchen, Stütchen oder Milchwecken. Egal wie man sie nennt, Milchbrötchen dürfen bei keinem Sonntagsfrühstück fehlen. Köstlich mit Erdbeermarmelade oder Honig, innen fluffig weich und außen schön braun, so müssen die Brötchen aussehen. Milchbrötchen backen ist easy, wenn man ein bißchen plant. Hier kommt ein gelingsicheres Rezept.

Fragen und Antworten zu Milchbrötchen

Was ist in Milchbrötchen drin

Wer Milchbrötchen backen möchte, der nehme Weizenmehl, Zucker, Butter, ein Ei und Hefe. Etwas Joghurt macht den Teig feuchter und die Brötchen saftiger. Wenn man den Teig schon am Abend vor dem Backen ansetzt, hat er genug Zeit zu quellen. Das wirkt sich günstig auf das Aroma der Milchbrötchen aus und sorgt auch für eine fluffige Krume.

Wie backt man vegane Milchbrötchen?

Milchbrötchen vegan zu backen ist kein Problem. Man lässt in dem Rezept unten das Ei weg (durch etwas Flüssigkeit ersetzten) und nimmt statt Milch eine Pflanzenmilch, beispielsweise Hafer- oder Sojamilch. Anstelle der Butter verwendet man einfach Margarine. Als Ei-Ersatz bieten sich auch käufliche Pulver an. Diese enthalten häufig Guarkernmehl. Mehr Infos zu veganen Ei-Alternativen findest Du hier in dem verlinkten Text.

Wie bewahrt man Milchbrötchen auf?

Milchbrötchen schmecken so wie alle Brötchen am besten, wenn sie frisch sind. Man kann sie dennoch aufheben und zwar am besten in einem Brotkasten. In dem hier beschriebenen Rezept wird unter anderem auch Joghurt zugesetzt. Dieser bringt Feuchtigkeit in den Teig, sodass die Milchbrötchen auch nach einem Tag noch weich sind. Mehr Infos zur Lagerung von Brot und Brötchen erhältst du in dem Blogbeitrag: Brot richtig aufbewahren.

Wie macht man Milchwecken ohne Zucker?

Milchbrötchen backen ohne Zucker zu verwenden ist nicht besonders schwer: Man kann ihn einfach weglassen. Die Milchwecken enthalten pro Stück (80 g Teig) etwa 5 g weißen Zucker. Man könnte ihn doch natürliche Süße von Honig ersetzten oder durch einen Zuckerersatzstoff wie Xylit. Besonders süß schmecken die Milchbrötchen nicht. Da sie in der Regel mit Marmelade oder Honig gegessen werden, fällt das Weglassen des Zuckers im Teig in diesem Fall überhaupt nicht auf.

Milchbrötchen backen Rezept

Zutaten

  • 350 g Weizenmehl Type 1050
  • 40 g Zucker
  • 30 g weiche Butter
  • 4g Trockenhefe
  • 1 Ei
  • 30 g Joghurt
  • 100 ml Hafermilch (bzw. Milch)

Stütchen backen

Sämtliche Zutaten werden vermischt und kurz geknetet. Dann lässt man den Ansatz über Nacht bei Raumtemperatur abgedeckt stehen. Am Morgen teilt man den Teig in 6 Portionen, formt runde Wecken und legt sie auf ein Backblech. Wiederum 30 Minuten gehen lassen. In der Zwischenzeit den Backofen auf 180 Grad Umluft aufheizen. Die Milchbrötchen werden dann 10 Minuten bei 180 Grad gebacken und dann noch einmal 8 Minuten bei 150 Grad. Fertig! Nach dem Abkühlen kann man die Wecken schon genießen. Sie sind innen fluffig, weich und außen schön braun. Dazu trägt natürlich auch der enthaltene Zucker bei.

Weiterlesen im Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.