© Gudrun-Aimée Spalke, 2017

Backzubehör:

Home Rezepte Wissenswertes Sauerteig E Book Sauerteig herstellen Videos Datenschutz Impressum/Kontakt
Brote selber backen
Kreative Backideen für Brot, Kuchen und Brötchen
Wer mit dem Brot backen anfängt, benötigt keine besondere Ausrüstung. Die allermeisten Geräte und Utensilien gehören zur Standard-Ausrüstung eines jeden Haushalts. Folgende Dinge sind jedoch nützlich. Schüssel für den Brotteig Eine große Teigschüssel zum Rühren und Vermischen der Zutaten ist unumgänglich. Plastikschüsseln haben sich bewährt, da sie leicht zu reinigen sind und ein geringes Gewicht haben. Zudem hat Kunststoff gegenüber Porzellan und Glas den Vorteil, dass es sich warm anfühlt und das ist gut für Hefe und Sauerteig. Elektrische Knetmaschine - Teig kneten Eine elektrische Rührmaschine ist nicht unbedingt notwendig, sie erleichtert jedoch die Arbeit, indem sie den Kraftaufwand reduziert. Auch verringert sich die Knetzeit, da die Maschine den Teig kräftiger knetet als menschliche Hände. Es gibt HobbybäckerInnen die schwören darauf, den Teig lediglich mit der Hände Kraft zu bearbeiten, denn Hefen sind Lebewesen, die Wärme brauchen und die überträgt sich von den Händen auf den Teig, was die Gärung anregt.  Trotzdem ist das Kneten mit der Maschine manchmal einfacher, vor allem wenn man Sauerteig verarbeitet, der sehr klebrig ist und unangenehm an den Fingern haftet. Ein guter Kompromiss zwischen beiden Methoden ist, den Teig im ersten Schritt mechanisch mischen zu lassen und ihn dann nach dem ersten Gehen ausgiebig mit den Händen zu bearbeiten. Backbrett zum Brot backen Zum Kneten des Teigs mit den Händen muss man diesen auf eine glatte Fläche geben. Als Unterlage eignet sich die Arbeitsplatte in der Küche, ein Holztisch oder auch ein spezielles Backbrett aus Holz. Ganz egal, was man verwenden möchte, man braucht zum Brot backen etwas Platz. Man bestreut die Fläche mit wenig Mehl, leert den Teigrohling aus und wirkt ihn gut durch. Danach wird er geformt und muss dann meistens in der Form noch einmal gehen, bevor er gebacken wird. Brote backen - Backofen In der Steinzeit wurden die damals üblichen Getreidefladen in einem Lehmofen am Boden getrocknet. Das ist heute so nicht mehr notwendig, auch wenn es interessant wäre, diese Methode auszuprobieren. In praktisch jeder Küche steht ein Herd mit Backofen. Es ist gleichgültig, ob man einen Ofen mit Umluft oder einen ohne Gebläse hat, in beiden Ofentypen lassen sich Brote backen.  Je nach Hersteller muss man selber ausprobieren, ob die Backzeiten aus dem Rezept für das eigene Modell stimmen. Ein ausgebackenes Brot ist braun und klingt dumpf und hohl, wenn man mit den Fingern auf dessen Unterseite klopft. Wer keinen Backofen hat, der macht es so wie die Beduinen und backt Brotfladen im Wok. Sie finden in diesem Buch ein passendes Rezept. Gärkörbchen Ein Gärkörbchen ist ein runder Korb aus Weidenrutengeflecht, in dem das Brot gehen kann und durch welches es seine Form bekommt. Alternativ lässt sich eine entsprechend große Schüssel verwenden, die man mit einem Baumwolltuch ausgelegt hat. Auch bei der Verwendung von Gärkörbchen sollte man aus hygienischen Gründen immer Tücher benutzen. Lässt man den Laib ohne Körbchen gehen, kann er je nach Teigbeschaffenheit mehr oder weniger breit auslaufen. Das ist vor allem bei der Verwendung von Dinkel öfters der Fall. Für Dinkelbrote ist das Gehen in einer Form eine gute Idee. Getreidemühle Eine Getreidemühle ist zum Brote selber backen nicht unbedingt notwendig, da man viele Mehle bereits  gemahlen kaufen kann, jedoch hat das selber Mahlen enorme Vorteile. Frisch gemahlenes Mehl ist ernährungsphysiologisch gesehen äußerst wertvoll, da es noch alle Vitamine und Nährstoffe enthält. Getreide lässt sich sehr lange ohne Verluste lagern, Vollkornmehl wird schnell ranzig und leicht von Ungeziefer angegriffen. Wer erst einmal auf den Geschmack des selber Backens gekommen ist, der wird sich schnell eine Getreidemühle anschaffen, denn man kann dann auch unübliche Getreide wie Emmer oder Kammut zur Brotherstellung verwenden. Weiteres Zubehör zum Backen: Tücher, Schaber, Messer Man benötigt zum Brot Backen immer Baumwolltücher, sei es zum Abdecken des Teigs beim Gehen oder zum Auskleiden eines Gärkörbchens. Natürlich benötigt man auch Teigschaber, Rührlöffel und ein Messer, um die Brote oder Brötchen anzuritzen. Durch das Ritzen wird die Oberfläche aufgebrochen und das Brot kann sich besser ausdehnen. Des Weiteren ist eine Waage zum Abwiegen der Zutaten notwendig.

https://www.google.de/intl/de/policies/privacy/